Chortreffen Imprimare Email
There are no translations available.

13. Juni 2015, 9 km von Mediasch Richtung Agnetheln - da steht die Kirchenburg Meschen, die in diesem Jahr alle Chorliebhaber aus ganz Siebenbürgen mit offenen Toren erwartet hat. Von weit und fern trafen wir Einer nach dem Anderen in Meschen zum jährlichem Chortreffen ein. Auch unser Heltauer Kirchenchor hatte sich aufgemacht und an der schönen Veranstaltung teilgenommen. Da wurden wir in einem großen Zelt im Kirchhof mit Kaffee und Kuchen erwartet. Es war eine große Freude für Alle, die zusammenkamen, ein Jeder nützte die Gelegenheit neue Menschen kennenzulernen und alte Bekanntschaften aufzufrischen. Musikwart Jürg Leutert, der die Stafette vom weit bekanntem Kurt Philippi übernommen hat, begrüßte alle Chormitglieder und stellte uns die neu hinzugekommene Choralgruppe von Jugendlichen " Canzonetta " aus Kronstadt vor, die sowohl choral als auch instrumental neues Leben in diese Veranstaltung bringen sollte. Laut Programm wurden alle zur Einübung der Lieder eingeladen. Jeder Chorleiter übernahm eine Stimmgruppe und bis Mittag, mit kleinen Pausen zwischendurch, wurde fleißig geprobt, wobei jeder auch die Zeit nützte, um die Kirchenburg zu besichtigen. Mit viel Freude und guter Laune klang aus jeder Ecke der großen Kirchenburg Musik. Es war ein schönes Gefühl, so viele Chorliebhaber auf einem Fleck zu sehen. Schliesslich sind nicht alle Profis und merkten selber, dass immer noch geübt werden kann und letztendlich Musik Freude macht. Nach getaner Arbeit war auch für alle mit einem reichlichem Mittagessen gesorgt. Es gab Krautwickel und Würstchen, dafür kamen alle nochmals in dem großen Zelt zusammen. Schon war die Zeit fast um und dann sollten die eingelernten Lieder auch mit großem Schalle in der Kirchenburg erklingen. Lieder wie "Lobsinget Gott mit Ehren", "Singt ein neues Lied dem Herren" oder Chorale wie zum Beispiel "In dir ist Freude" und "Dona nobis pacem" erklangen bis zur Turnspitze und ließen die Töne mit Schall erklingen, wie es in Meschen schon lange nicht mehr erklungen hatte. Mit "Locus iste" beendenten wir das wunderbare Konzert und als Abschied bei Kuchen und Kaffee wurden neue Pläne für das nächste Treffen geschmiedet. Einem Jeden wurde ein schöner Sommer und lange Ferien gewünscht. Eines steht aber fest, Musik kennt keine Sprachen und tut dem Herzen und dem Gemüte gut. Wir wünschen uns allen, dass uns die Begeisterung für das Singen noch lange erhalten bleibt. Einen schönen Sommer an alle und bis zum nächsten Jahr!

Irene Gaspar